UEFA Nations League: Die Liga-Aufteilungen stehen fest

Die Europäische Fußball-Union hat heute die finale Liga-Aufteilung für die UEFA Nations League 2018/19 bekannt gegeben. Die deutsche Nationalmannschaft kann sich auf attraktive Gegner in der neuen Nationen-Liga freuen. Die Niederlande hat in aller letzter Sekunden den Sprung in die Liga A geschafft.

Mit dem gestrigen Ende der europäischen WM-Qualifikation 2018 steht nun fest, wie die Liga-Aufteilung für die UEFA Nations League 2018/19 im kommenden Jahr aussehen wird. Die insgesamt 55 Nationalmannschaften wurden gemäß ihres UEFA-Koeffizienten in vier Ligen A bis D aufgeteilt, diese wiederum werden nochmals in Vierer- bzw. Dreiergruppen unterteilt.

Deutschland trifft in der Liga A auf attraktive Gegner

In der Liga A stehen neben Deutschland und Europameister Portugal, Belgien, Spanien, Frankreich, England, Schweiz, Italien, Polen, Island, Kroatien und die Niederlande. Die Elftal ist dank eines 2:0-Erfolgs gegen Schweden gestern Abend in aller letzter Sekunden an Wales vorbeigezogen und hat sich damit noch einen Platz in der Liga A gesichert.

In Liga B werden Österreich, Wales, Russland, Slowakei, Schweden, Ukraine, Irland, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Tschechien und die Türkei gegeneinander spielen. Diese Teams belegen die in der aktuellen UEFA-Koeffizienten-Tabelle die Plätze 13 bis 24.

In Liga C treffen Ungarn, Rumänien, Schottland, Slowenien, Griechenland, Serbien, Albanien, Norwegen, Montenegro, Israel, Bulgarien, Finnland, Zypern, Estland und Litauen aufeinander. In dieser Liga sind es jedoch insgesamt 15 Teams.

In der Liga D spielen mit Aserbaidschan, Mazedonien, Weißrussland, Georgien, Armenien, Lettland, den Färöer-Inseln, Luxemburg, Kasachstan, Moldawien, Liechtenstein, Malta, Andorra, Kosovo, San Marino und Gibraltar insgesamt 16 Mannschafen.

Die Idee hinter der UEFA Nations League

Der ursprüngliche Gedanke hinter der UEFA Nations League ist es die Test- und Freundschaftsspiele zwischen den Ländermannschaften abzuschaffen bzw. aufzuwerten. Als zusätzlichen Anreiz vergibt die UEFA zudem vier Startplätze für die EM 2020. In den Ligen A bis D spielen die jeweils vier höchstplatzierten Mannschaften, die sich nicht über die reguläre EM-Qualifikation 2020  für die Kontinentalspiele qualifiziert haben, im März 2020 in einem Playoff jeweils einen Startplatz pro Liga aus. Offiziell starten wird die UEFA Nations League 2018/19 ab dem 5. September 2018, die Finals finden vom 5. bis zum 9. Juni 2019 statt. Die Auslosung der Ligaphase findet am 24. Januar 2018 in Lausanne statt.

Die vier Tabellenletzten aus der jeweiligen Ligen steigen in die jeweils nächstniedrigere Liga ab. Gleiches gilt im Umkehrschluss für die Sieger aus den Liga B bis D in Sachen Aufstieg. Die vier topplatzierten Mannschaften der jeweiligen Ligen, welche sich nicht für die EM 2020 qualifizieren, dürfen in den Playoffs im März 2020 ran, wobei in dieser Runde je Liga-Playoff ein Endrunden-Teilnehmer ausgespielt wird. Mehr Informationen rund um das Thema UEFA Nations League findet man hier bei uns.

UEFA Nations League 2018/19: Die Aufteilung der vier Ligen in der Übersicht

Liga A: Deutschland, Portugal, Belgien, Spanien, Frankreich, England, Schweiz, Italien, Polen, Island, Kroatien, Niederlande.

Liga B: Österreich, Wales, Russland, Slowakei, Schweden, Ukraine, Irland, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Tschechien, Türkei.

Liga C: Ungarn, Rumänien, Schottland, Slowenien, Griechenland, Serbien, Albanien, Norwegen, Montenegro, Israel, Bulgarien, Finnland, Zypern, Estland, Litauen.

Liga D: Aserbaidschan, Mazedonien, Weißrussland, Georgien, Armenien, Lettland, Färöer, Luxemburg, Kasachstan, Moldau, Liechtenstein, Malta, Andorra, Kosovo, San Marino, Gibraltar.

Foto: UEFA / Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Schreibe einen Kommentar