Spieler-Streik in Dänemark spitzt sich zu! Delaney & Co droht der Ausschluss von der EM 2020?

Aktuellen Medienberichten zu Folge droht der dänischen Nationalmannschaft der Ausschluss von der EM 2020. Ein anhaltender Streit über Sponsorenverträge zwischen dem dänischen Fußballverband (DBU) und den Spielern führt offensichtlich dazu, dass der Europameister von 1992 seine bevorstehenden Länderspiele gegen die Slowakei und Wales nicht antreten kann. Während Stars wie BVB-Profi Thomas Delaney sich weigern zu spielen, sucht der DBU händeringend nach „neuen Nationalspielern“.

Bei der WM 2018 schaffte Dänemark den Sprung ins Achtelfinale und musste sich dort erst im Elfmeterschießen gegen den späteren Vizeweltmeister Kroatien geschlagen geben. Die EM 2020 indes könnte für die Skandinavier bereits vorbei sein bevor sie überhaupt begonnen hat. Grund hierfür ist ein „absurder“ Sponsoren-Konflikt zwischen dem dänischen Fußballverband DBU und seinen Nationalspielern.

Delaney & Co. bestreiken den eigenen Verband

Mit Spielern wie Christian Eriksen (Tottenham Hotspur), Andreas Christensen (FC Chelsea) oder dem Dortmunder Thomas Delaney verfügt Dänemark über zahlreiche europäische Top-Stars. Doch ausgerechnet diese Stars bestreiken nun den eigenen Verband. Hintergrund ist ein skurriler Streit um Werbeverträge: Der dänische Fußballbund möchte mit seinen Nationalspieler einen Vertrag schließen, welches es ihnen untersagt individuelle Sponsorenverträge zu haben. Die Spieler weigern sich diesen Vertrag zu unterschreiben. Auch Vereinbarungen zu den Reisekosten stoßen ihnen sauer auf. Ein Gegenvorschlag der Spieler, den bestehenden Vertrag zu verlängern, wurde vom Verband abgelehnt.

Wie ein DBU-Sprecher der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau am Montag mitteilte, haben nun sowohl Nationaltrainer Age Hareide sowie zahlreiche Spieler ihre Teilnahme an dem Freundschaftsspiel gegen die Slowakei am Mittwoch und am UEFA Nations League am kommenden Sonntag gegen Wales abgesagt.

BVB-Profi Thomas Delaney äußerte sich im Interview mit dm dänischen Fernsehsender TV2 wie folgt dazu: „In meiner Welt müssen die besten Spieler spielen. Dafür muss aber alles stimmen, auch in der DBU. Wir sind dazu bereit, wenn es sein muss. Die Situation ist natürlich kritisch.“

Sollte Dänemark die beiden Länderspiele absagen mangels Spieler droht dem Verband eine drastische Strafe von der UEFA, die bis zu einem Ausschluss von der EM 2020 reichen kann. Dass dies nicht unwahrscheinlich unterstrich auch der DBU-Sprecher: „Die UEFA hat sich zu der aktuellen Situation sehr klar geäußert. Das wäre das Worst-Case-Szenario.“

Während die Fußballfans in Dänemark nun gebannt warten was passiert, arbeitet der Verband im Hintergrund an einer Lösung. Demnach sucht der DBU händeringend Spieler, welche gegen die Slowakei und Wales diese Woche spielen. Wer diese Rumpf-Truppe jedoch führen wird ist offen, denn Teamchef Aage Hareide hat angekündigt, dass kein Team trainieren wird, welches er nicht berufen bzw. zusammengestellt hat.

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com