UEFA Nations League: Deutschland verliert nach couragierter Leistung 1:2 gegen Frankreich

Trotz einer couragierten Leistung musste sich die deutsche Nationalmannschaft gestern Abend mit 1:2 gegen Frankreich geschlagen geben. Das Team präsentierte sich über weite Strecken der Partie auf Augenhöhe mit dem Weltmeister, verspielte in der 2. Hälfte jedoch eine 1:0-Führung. Durch die zweite Niederlage in Folge droht Deutschland nun der Abstieg aus der Liga A in der UEFA Nations League. Auch die direkte EM-Qualifikation über die Nations League ist seit gestern Abend für Jogis Jungs nicht mehr möglich.

3 Spiele, 2 Niederlage und 1 Unentschieden. Die bisherige Bilanz der deutschen Nationalmannschaft in der UEFA Nations League liest sich alles andere als prickelnd. Nach dem bitteren 0:3 vor wenigen Tagen gegen die Niederlande, folgte gestern Abend die zweite Pleite. Gegen Weltmeister Frankreich verlor die DFB-Auswahl mit 1:2 in Paris. Bitter ist vor allem die Tatsache, dass das Ergebnis nicht wirklich den Spielverlauf im Stade de France wiederspiegelt.

Kroos bringt Deutschland in Führung, Griezmann-Doppelpack beschert Frankreich den Sieg

Auf insgesamt 5 Positionen nahm Bundestrainer Joachim Löw Veränderungen vor. Unter anderem durften mit Leroy Sane und Serge Gnabry zwei junge Nachwuchskräfte ran, die zuletzt stets als Joker zum Einsatz kamen. Zudem stellte Löw in der Defensive von einer 4er Kette auf eine 3er Kette um.

Die Veränderungen zeigten durchaus ihre Wirkung, denn Deutschland präsentierte sich in der ersten Halbzeit stark und ging in der 14. Minute nach einem verwandelten Handelfmeter von Toni Kroos mit 1:0 in Führung. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit konnte man diese auch verteidigen und hatte zwischenzeitlich sogar die eine oder andere Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen. Doch in der 62. glich Antoine Griezmann mit einem sehenswerten Köpfer zum 1:1 aus. In der 80. war Griezmann erneut zur Stelle und behielt die Nerven vom Elfmeterpunkt, nach einem äußerst fragwürdigen Foul von Mats Hummels an Matiaudi. Die Equipe Tricolore ließ in den letzten Minuten nichts mehr anbrennen und sicherte sich den zweiten Sieg im dritten Nations League-Spiel.

Während Frankreich die Gruppe A mit 7 Punkten weiterhin anführt, liegt die DFB-Elf mit 1 Zähler aus 3 Spielen auf Rang 3 und droht in die Liga B abzusteigen. Am 19. November bestreitet Deutschland sein letztes Gruppenspiel in Gelsenkirchen gegen die Niederlande. Nur ein Sieg würde Jogis Jungs noch vor einem Abstieg bewahren. Sollte die Niederlande wenige Tage zuvor gegen Frankreich gewinnen, ist der Abstieg ohnehin nicht mehr zu verhindern.

Die Stimmen zum Spiel

Die Enttäuschung auf deutscher Seite nach der Niederlage war groß, auch bei Bundestrainer Joachim Löw: „Ich bin natürlich enttäuscht, das 1:2 hätte nicht sein müssen. Auf der anderen Seite waren wir heute auf Augenhöhe mit dem Weltmeister. Wir sind für ein sehr gutes Spiel nicht belohnt worden. Nach dem Spiel in den Niederlanden war es eine sehr, sehr gute Reaktion. Wenn wir ein bisschen cleverer sind, machen wir das 2:0 und gewinnen das Spiel.“

DFB-Präsident Reinhard Grindel betonte nach dem Spiel, dass man trotz der Niederlage auf einem guten Weg sei: „Die Mannschaft ist sehr enttäuscht, weil sie sich für ein gutes Spiel nicht belohnt hat. Ich finde, es war eine sehr gute Mannschaftsleistung. So ein Tor zum 1:1 kann passieren, aber der Elfmeter ist natürlich bitter. Ich finde, dass wir heute ein Stück Umbruch gesehen haben. Wir hoffen, dass wir die Gruppe A halten. Entscheidend ist aber die Entwicklung der Mannschaft. Was die Mannschaft heute gezeigt hat, ist etwas, das Hoffnung für die Zukunft macht.“

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com