UEFA Nations League: Deutschland gegen Frankreich live im ZDF

Die deutsche Nationalmannschaft startet heute Abend (20:45 Uhr, live im ZDF) in die UEFA Nations League 2018/19. In der Münchner Allianz Arena treffen Manuel Neuer & Co. auf keinen geringeren als Weltmeister Frankreich. Für die DFB-Elf ist es das erste Länderspiel nach der desaströsen WM 2018 und dem historischen Vorrunden-Aus.

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde viel über die sportliche Zukunft der deutschen Nationalmannschaft diskutiert. Das vorzeitige Aus bei der WM 2018 in Russland hat ein wahres Erdbeben im deutschen Fußball ausgelöst. Neben Bundestrainer Joachim Löw wackelte auch der Stuhl von DFB-Präsident Reinhard Grindel gewaltig, beide sind nach wie vor im Amt und beide wollen nun den Umbruch innerhalb der Nationalmannschaft vorantreiben.

Das erste Spiel nach der bitteren 1:2-Niederlage gegen Südkorea wird jedoch alles andere als einfach, denn die DFB-Elf trifft auf Weltmeister Frankreich.

Beginnt heute die Wiedergutmachung von Jogis Jungs?

Es wurde viel geredet, analysiert, kritisiert und philosophiert, doch heute Abend kommt es darauf an was auf dem Platz geschieht. Bundestrainer Joachim Löw hat sich dazu entschieden einen moderaten Umbruch innerhalb der Nationalelf vorzunehmen. „Nur“ sechs Spieler aus dem WM 2018-Kader sind gegen Frankreich nicht mit dabei, das prominenteste Streichopfer ist sicherlich Sami Khedira, der zwar einen guten Eindruck beim Saisonstart von Juventus Turin hinterlassen hat, bei der WM 2018 jedoch zu den größten Enttäuschungen gezählt hat. Verzichten muss Löw auch auf Mesuto Özil und Mario Gomez, beide haben nach der WM ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Vor allem der Rückzug von Özil hat für viel Wirbel gesorgt.

Mit Nico Schulz, Kai Havertz und Thilo Kehrerer hat Löw aber auch drei neue, frische Gesichter berufen. Alle drei gehörten schon längere Zeit zum „Dunstkreis“ der Nationalmannschaft und erhalten nun ihre Chance. Ob einer von den drei Neuen jedoch auf Anhieb gegen Frankreich ran darf bleibt abzuwarten. Der Hoffenheimer Nico Schulz hat wohl die besten Karten auf der linken Abwehrseite in der Startelf zu stehen, auch weil mit Jonas Hector und Marvin Plattenhardt die bis dato etatmäßigen Außenverteidiger fehlen.

Toni Kroos hat auf der Abschluss-PK vor dem Spiel ganz klar betont, dass er und das gesamte Team darauf brennen ihr wahres Gesicht zu zeigen: „Wenn ich nicht das Bedürfnis hätte, das jetzt etwas gerade zu rücken, wäre ich als Sportler fehl am Platz. Ich denke es hat jeder mitbekommen worum es jetzt geht. Ich hatte das Gefühl, dass jeder voll da ist und voll motiviert ist. Ich hoffe, wir können das morgen schon umsetzen, aber viel wichtiger ist, dass das auf Dauer Bestand hat“ Der Profi von Real Madrid hofft vor allem auf die Unterstützung der Fans: „Ich glaube, dass die richtigen Fans auch Fans sind, wenn wir mal in der Vorrunde ausscheiden. Und die Fans, die jetzt in so großer Zahl nach München gekommen sind, kommen sicher nicht, um uns verlieren zu sehen.“

Während man auf deutscher Seite nach dem WM-Aus ein wenig demütig agiert, ist der Respekt auf Seiten Frankreichs vor der DFB-Elf nach wie vor groß. Nationaltrainer Didier Deschamps betonte vor dem Spiel, dass Deutschland das Fußballspielen sicherlich nicht verlernt hat, auch wenn es bei der WM nicht rund lief: „Joachim Löw hat exzellente Arbeit geleistet. Er ist mit Deutschland vor vier Jahren Weltmeister geworden. Deutschland war einer der großen Favoriten auch bei dieser WM. Es ist nicht so, dass sie dort Favorit waren und jetzt auf einmal eine mittelmäßige Mannschaft sind.“

Auch Ersatz-Kapitän Raphael Varane warnt davor Deutschland aufgrund der Leistungen bei der WM 2018 zu unterschätzen: „Deutschland bleibt Deutschland. Klar haben sie eine schwierige Phase, wir werden aber ganz sicher nicht arrogant sein. Das ist immer noch eine große Mannschaft mit großen Spielern.“

53 Tage nach dem WM-Finale ist es sicherlich nicht ganz einfach für Frankreich sich erneut zu motivieren, dennoch nimmt Deschamps das Spiel sehr ernst: „Wir nehmen dieses Spiel sehr ernst. Das ist aber keine Last, die wir mit uns herumtragen. Natürlich glauben wir nicht, dass wir einfach auf das Spielfeld gehen und alles wird locker gehen.“

Die Equipe Tricolore ist eines der wenigen Teams auf der Welt mit einer positiven Bilanz gegen die DFB-Elf. 29-mal gab es bisher das direkte Aufeinandertreffen zwischen den beiden Mannschaften, 13-mal ging Les Bleus als Sieger vom Platz, 9-mal Deutschland und 6-mal spielte man Unentschieden. Zuletzt traf man im November 2017 aufeinander, damals endete die Partie in Köln 2:2-Unentschieden. Der letzte deutsche Sieg liegt bereits über vier Jahre zurück, bei der WM 2014 in Brasilien schaltete man Frankreich im Viertelfinale mit 1:0 aus.

Deutschland – Frankreich: Die voraussichtlichen Aufstellungen der beiden Teams

Deutschland: Neuer – Kimmich, J. Boateng, Hummels, N. Schulz – Goretzka, Gündogan, T. Kroos – T. Müller, Ti. Werner, Reus

Frankreich: Areola – Pavard, Varane, Umtiti, Lucas – Kanté, Pogba – Mbappé, Griezmann, Matuidi – Giroud

Anpfiff der Partie ist heute Abend um 20:45 Uhr in der Münchner Allianz Arena. Das ZDF wird die Partie live im deutschen Free-TV übertragen und parallel dazu auch im kostenlosen Online Livestream in der ZDF-Mediathek.

Foto: betochagas / depositphotos