Fast 20 Millionen Ticketbewerbungen: EURO 2020 als Rekordbrecher

Die erste paneuropäische Europameisterschaft im kommenden Jahr scheint bei den Fans großen Anklang zu finden. Immerhin übersteigen die Anfragen bezüglich der Ticketwünsche jene des letzten Turniers um ein Vielfaches. Schon jetzt bricht die EM 2020 daher die Rekorde.

Für die Europameisterschaft, die in zwölf verschiedenen Ländern ausgetragen wird, stehen rund drei Millionen Eintrittskarten zur Verfügung. Mit 1,5 Millionen Tickets geht schon mehr als die Hälfte des verfügbaren Kontingentes in der ersten Verkaufsphase, die am vergangenen Freitag endete, über die virtuelle Ladentheke. Allerdings darf sich nur ein Bruchteil der interessierten Fans Chancen auf eine der begehrten Eintrittskarten für die EURO 2020 machen. Wie die „UEFA“ gestern auf ihrem Internetauftritt zu dem Turnier bekanntgegeben hat, sind in der ersten Verkaufsphase 19,3 Millionen Ticketwünsche eingegangen. Das seien „fast doppelt so viele wie in der entsprechenden Phase für die UEFA EURO 2016“, heißt es in dem Bericht des europäischen Verbandes. Demnach erhielt die UEFA 2016 rund elf Millionen Anfragen aus der ersten Bewerbungsphase.

Großer Andrang auf das Finale

Allein auf das Endspiel am 12. Juli 2020 in Wembley entfielen satte 1,9 Millionen Anfragen. Damit übersteigen die Ticketwünsche die Kapazität des Wembley-Stadions (90.000) um das 22-fache.

Bis Ende Juli wird die UEFA nun per Losentscheid die glücklichen Gewinner ziehen. Spätestens Mitte August erhalten die Fans dann darüber Bescheid, ob sie mit ihrer Bewerbung Erfolg hatten. Die UEFA weist darauf hin, regelmäßig das E-Mail-Postfach zu überprüfen, denn dort gehen die Benachrichtigungen ein. Anschließend hat man gut zehn Tage Zeit, um die Tickets zu bezahlen – geschieht das nicht, erlischt der Anspruch auf alle erfolgreich zugeteilten Tickets.

Nach der Endrundenauslosung im Dezember dieses Jahres wird es dann noch eine zweite Verkaufsphase geben.