Torwart-Frage: Ter Stegen möchte im Tor den „Umbruch vollziehen“

Marc-André ter Stegen ist seit geraumer Zeit in überragender Form und möchte auch in der DFB-Elf den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. Vor Manuel Neuer hat er dabei zwar großen Respekt, aber ganz sicher keine Angst.

Die Debatte um die Torhüter-Position war schon im Vorfeld der WM 2018 ein großes Thema. Letztlich stand Manuel Neuer dann doch nahezu ohne Spielpraxis im Tor, nachdem lange Zeit nicht klar war, ob er aufgrund einer Verletzung spielen kann. Der Umbruch im deutschen Team wurde nach dem Turnier im vergangenen Jahr unlängst eingeleitet, doch zwischen den Pfosten scheint dieser Umbruch weiterhin ausgesetzt. Schließlich positionierte sich Bundestrainer Löw schon vor einigen Monaten ziemlich deutlich und machte klar, dass, sofern sich nichts „außergewöhnliches“ tun würde, Neuer auch weiterhin im Tor gesetzt sein werde.

Es scheint also völlig egal zu sein, wie gut Marc-André auch spielen wird, gegen Neuer wird er sich bei der Nationalmannschaft nicht durchsetzen können, solange Löw an der Seitenlinie steht. Viele Experten verwundert das. Bringt ter Stegen doch mittlerweile schon seit mehrere Jahren konstant gute Leistung und zeigte zuletzt am Mittwoch im Pokal-Halbfinale Spaniens im Aufeinandertreffen mit Real Madrid, das Barca mit 3:0 für sich entscheiden konnte, dass er zu den besten Torhütern der Welt gehört.

Respekt für Neuers Leistungen

Die Entwicklung des Barca-Schlussmanns ist enorm und gerade deshalb zeigt sich der ehemalige Gladbacher auch weiterhin sehr selbstbewusst und erneuerte seine schon vor einiger Zeit ausgerufene Kampfansage an Neuer – und irgendwie auch an Bundestrainer Löw. Ter Stegen möchte sich mit der Reservistenrolle schließlich nicht zufrieden geben. Für die Leistungen und Errungenschaften Neuers äußerte er im Gespräch mit dem Streamingdienst „DAZN“ zwar „absolut Respekt“, aber: „Ich möchte, und da mache ich auch kein Geheimnis draus, den Umbruch auch auf der Torwart-Position vollziehen.“

Für die deutsche Nationalmannschaft stand ter Stegen bislang 21 Mal auf dem grünen Rasen. Wenn der Keeper aber so weiter macht wie bisher, dann dürften in den nächsten Jahren sicherlich noch einige Einsätze dazukommen.