Martin O’Neill bleibt bis zur EM 2020 irischer Nationaltrainer

Martin O’Neill bleibt bis zur EM 2020 irischer Nationaltrainer. Der irische Fussballverband FAI hat dies am Donnerstagabend offiziell bestätigt. Der 65-jährige O’Neill hat seinen Vertrag bis zum Ende der EM-Qualifikation 2020 vorzeitig verlängert.

Die irische Nationalmannschaft steckt derzeit in der heißen Phase der WM-Qualifikation 2018. Zwei Spieltage vor Ende der Quali haben die „Boys in Green“ noch gute Aussichten sich ein WM-Ticket zu sichern. Die Verantwortlichen beim FAI denken bereits schon an die Zeit nach der WM 2018 in Russland und haben den auslaufenden Vertrag mit Nationaltrainer Martin O’Neill vorzeitig verlängert. O’Neill soll Irland nach der EM 2016 auch zur EM 2020 führen, sein Vertrag wurde dementsprechend bis zum Ende der EM-Qualifikation 2020 verlängert.

Der 65-jährige Nordire betreut die irische Nationalmannschaft bereits seit 2013 und schaffte mit den Iren bei der EURO 2016 den Sprung ins Achtelfinale. Dort scheiterte man am Gastgeber Frankreich.

O’Neill äußerte sich wie folgt zu der Vertragsverlängerung: „Ich habe vor kurzem mit John Delaney gesprochen und dieser hat mir im Namen des Verbands vor dem Hintergrund der bevorstehenden EURO eine Vertragsverlängerung angeboten. Ich habe sofort zugestimmt. Ich bin erfreut und genieße die Zeit hier. Internationaler Fußball war eine komplette neue Erfahrung für mich, aber die Erfahrung bei der EURO waren prima. Die Herausforderungen mit jüngeren Spielern das gleiche zu erreichen ist schon sehr verlockend.“

Neben Martin O’Neill wurde auch der Vertrag seines Co-Trainers und Ex-Nationalspielers Robbie Keane verlängert.

Foto: Dagur Brynjólfsson / Wikipedia (CC BY-SA 2.0)

Schreibe einen Kommentar