Marc-Andre ter Stegen mit Kampfansage an Manuel Neuer: Ich möchte die Nr. 1 werden

Mit 26 Jahren befindet sich Marc-Andre ter Stegen im besten Fussball-Alter. Der Ex-Gladbacher hat sich mittlerweile zur unangefochtenen Nr. 1 im Tor des FC Barcelona entwickelt und möchte sich auch mit Blick auf die deutsche Nationalmannschaft in naher Zukunft einen Stammplatz erarbeiten. Ter Stegen macht kein Geheimnis daraus, dass er auf dieses Ziel hinarbeitet und richtete nun eine öffentliche „Kampfansange“ an Manuel Neuer.

Bereits vor der WM 2018 in Russland gab es eine Debatte darüber wer als deutsche Nr. 1 ins Turnier gehen würde. Hintergrund hierfür war der lange verletzungsbedingte Ausfall von Manuel Neuer und die starken Leistungen von Marc-Andre ter Stegen. Am Ende entschied sich Joachim Löw für Manuel Neuer und ter Stegen musste sich erneut mit der Reservistenrolle zufrieden geben.

Im Interview mit der Sport BILD äußerte sich der 26-jährige nun über seine Rolle und Zukunft in der DFB-Auswahl und ter Stegen macht kein Geheimnis daraus, dass er so schnell wie möglich Neuer als Nr. 1 im deutschen Tor ablösen möchte.

Marc-Andre ter Stegen: Ich will Druck machen auf Manuel Neuer

Mit 32 Jahren befindet sich Manuel Neuer mittlerweile im Herbst seiner Karriere, dennoch kann der Profi vom FC Bayern sicherlich noch 3-4 Jahre auf absoluten Top-Niveau spielen. Ob Neuer so lange auch eine tragende Rolle in der deutschen Nationalmannschaft spielen wird bleibt abzuwarten. Neuer ist aktuell Kapitän unter Bundestrainer Joachim Löw und ein absoluter Führungsspieler, seine Leistungen in dieser Saison sind jedoch deutlich schwankender als noch in den Jahren zuvor. Zudem hat Löw angekündigt, dass er die Mannschaft nach und nach verjüngern möchte, auf allen Positionen.

Durch seine starke Auftritte für den FC Barcelona hat sich ter Stegen nicht nur in Spanien ein hervorragendes Standing erarbeitet, auch in Deutschland wünschen sich immer mehr Fans und Experten, dass ter Stegen eine größere Rolle in der Nationalmannschaft einnimmt. Auch der Ex-Gladbacher hat durchaus Hoffnungen und Ambitionen mit Blick auf die EM 2020 wie er diese Woche im Gespräch mit der Sport BILD verriet: „Ich will Druck machen, bis sich Jogi Löw irgendwann für mich entscheidet und ich die Nummer eins im Tor werde.“

Ter Stegen äußerte sich zudem auch über die WM 2018 und die Entscheidung gegen ihn und für Neuer. „Ich war überzeugt, dass ich eine sehr gute Saison gespielt hatte. Daher war der Moment, als mir Jogi Löw seine Entscheidung mitteilte natürlich frustrierend. Da mache ich auch niemanden was vor.“ Dennoch geht dieser mit der Situation fair um und möchte nur durch Leistungen auf sich aufmerksam machen: „Das hat etwas mit Respekt zu tun. Ich will nicht dadurch auffallen, dass ich den Mund weit aufmache. Es ist zwar unbefriedigend, wenn du nicht spielst. Ich bin aber nun mal eine Person, die sich sagt: ‚Ich will unbedingt in dieses Tor.‘ Egal wie.“

Es wird spannend zu sehen welche Rolle ter Stegen in der bevorstehenden EM-Qualifikation 2020 spielen wird und ob er die Chance erhält sich zu beweisen.

Foto: Clément Bucco-Lechat / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)