Kritik an DFB-Quartier in den Niederlanden

Wenn die Bundesliga den letzten Spieltag am 18. Mai beschlossen hat, dann ist die Saison für die Nationalspieler längst noch nicht vorbei. Schließlich stehen im Juni noch zwei Länderspiele auf der Agenda. Auf diese wird sich die DFB-Elf dann überraschend in den Niederlanden vorbereiten, was vielerorts auf Kritik stößt.

Die deutsche Nationalmannschaft gastiert am 08. Juni in Weißrussland zur EM-Qualifikation. Wenige Tage später, am 11. Juni, empfängt die Auswahl von Jogi Löw in Mainz die Mannschaft aus Estland. Um sich auf diese Spiele vorzubereiten, wird die DFB-Elf ihre Zelte am 02. Juni im niederländischen Venlo aufschlagen und dort ein Kurz-Trainingslager abhalten, wie der DFB am heutigen Freitag bekanntgab. Warum man sich ausgerecht für ein Trainingslager in den Niederlanden entschlossen hat, ist äußerst rätselhaft und auch der DFB wollte auf dieser Frage keine Antwort geben. Am 07. Juni bricht der DFB-Tross dann von Düsseldorf nach Weißrussland auf.

DFB plant Fanaktionen in den Niederlanden

Somit hätte sich auch ein Trainingslager am Rhein angeboten. Bei den Fans stößt die Entscheidung des DFB daher auch auf Unverständnis und sorgt für Ärger, hatte man seitens des Verbandes doch schließlich zugesichert, in Zukunft wieder eine stärke Bindung zu den deutschen Fans aufzubauen und wieder mehr Nähe zwischen Spielern und Anhänger herstellen zu wollen. Der DFB gab zwar nach Informationen des Sportinformationsdienstes „sid“ zu verstehen, dass auch in Venlo Aktionen für die Fans geplant seien, die enttäuschten Fans in Deutschland wird das allerdings nur wenig trösten.

Nach dem kurzen Gastspiel in den Niederlanden und Weißrussland, wird die Nationalmannschaft ihre Zelte dann am 09. Juni in Mainz aufschlagen.