Deutschland in der Weltrangliste nur 14.

Die deutsche Nationalmannschaft rutscht im Ranking der FIFA weiter nach unten ab und ist nun auch in der FIFA-Weltrangliste ein Nachbar der Niederlande, die in der Liste um zwei Plätze aufsteigen konnten. Allerdings hat sich auch auf den vorderen Plätzen etwas getan.

Das Fußballjahr 2018 läuft für den DFB alles andere als rund. Das Spiel gegen Frankreich war, wenn man nur das Ergebnis betrachtet, erneut eine herbe Enttäuscht. In der Nations League steht man nun mit dem Rücken zu Wand und kämpft gegen den Abstieg in die Zweitklassigkeit. Nach den weiterhin sehr mageren Ergebnissen rutscht die DFB-Auswahl in der FIFA-Rangliste weiter ab. Fand man sich im September noch auf Rang 12 wieder, landet Deutschland im neuen Ranking vom Oktober nur noch auf Platz 14 (1555 Punkte) und damit nur ganz knapp vor Erzrivale Niederlande (1550), gegen die man im November schließlich in der Nations League spielen muss.

Belgien zieht an Frankreich vorbei

Auf den vorderen Plätzen hat sich auch etwas getan, denn Belgien stößt Weltmeister Frankreich vom Thron und führt die Rangliste nun allein an – wenn auch nur mit einem Zähler Vorsprung. Die Plätze 3 und 4 bleiben mit Brasilien und Kroatien weiterhin unverändert besetzt. Dahinter finden sich nun mit 1619 Zählern die Engländer ein.

Bitter: Im Juni war der Weltmeister von 2014 noch Spitzenreiter in dem FIFA-Ranking, nun wurde man innerhalb weniger Monate und auch bedingt durch das früher Ausscheiden bei der WM durchgereicht. Für 2019 steht also eine Menge Arbeit bevor.

Das komplette Ranking in der Übersicht:

1. Belgien 1733 Punkte
2. Frankreich 1732
3. Brasilien 1669
4. Kroatien 1635
5. England 1619
6. Uruguay 1617
7. Portugal 1616
8. Schweiz 1598
9. Spanien 1594
10. Dänemark 1584
11. Kolumbien 1575
12. Argentinien 1573
13. Chile 1568
14. Deutschland 1555
15. Niederlande 1550