Deutschland gibt Quartier für die EM 2020 bekannt und bleibt heimisch

1 Partnerschaft – 1 Ziel! Unter diesem Slogan hat der Deutsche Fußball-Bund in dieser Woche bekanntgegeben, wo man die Zelte für die Europameisterschaft 2020 aufschlagen wird – natürlich nur im Falle einer erfolgreichen Qualifikation für das Turnier. Gemeint ist damit selbstverständlich der langjährige Partner adidas und dessen Campus in Herzogenaurach, mit dem man gemeinsam den Titelgewinn bei der ersten paneuropäischen EM anstreben möchte.

Der DFB wird während des Turniers auf dem hochmodernen und riesigen Campus „World of Sports“ des Sportausrüsters residieren und sich dort auf die Spiele vorbereiten. Die Voraussetzungen in Herzogenaurach sind ideal, wie auch Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff weiß: „Einerseits brauchen wir optimale Voraussetzungen, um konzentriert zu arbeiten und zu trainieren. Gleichzeitig aber müssen die Spieler gut regenerieren können, mal abschalten und sich wohlfühlen. Wir sind davon überzeugt, dass die ‘World of Sports’ hierfür einen sehr guten Rahmen bietet.“

Beste Rahmenbedingungen in Flughafennähe

Bevor man allerdings tatsächlich das Quartier in Herzogenaurach beziehen kann und das weiterdenken erlaubt ist, stehen noch schwierige Aufgaben in der Qualifikation an. „Wir haben weiterhin großen Respekt vor unseren nächsten Gegnern und den noch vor uns liegenden sportlichen Aufgaben. Gleichzeitig aber brauchen wir und unsere Partner organisatorische und logistische Planungssicherheit“, wird Bierhoff in einer Pressemitteilung des Verbandes zitiert.

Neben einem Fußballstation, das eine Kapazität von 4000 Zuschauerplätzen aufweist, hält der Campus auch verschiedene andere Anlagen bereit und umfasst etwa einen Beachvolleyball- oder Tennisplatz. Kletteranlagen, eines „der besten Fitnessstudios der Welt“, sowie weitere Funktionsräume, die sich allerdings derzeit noch in der Bauphase befinden, runden das Gesamtpaket für die deutsche Mannschaft gekonnt ab. In nur 20 Minuten erreicht man außerdem den Flughafen Nürnberg. Nach der Europameisterschaft werden die Mitarbeiter von adidas die Räumlichkeiten dann weiterhin nutzen.

2005 war der DFB-Tross bereits schon einmal zu Gast in der „World of Sports“. Dort bereitete man sich damals auf den FIFA Confederations Cup vor. Die argentinische Nationalmannschaft bewohnte den Campus im Rahmen der Weltmeisterschaft 2006.