DFB-TeamEM 2020

CL-Helden: Die EM-Aussichten des deutschen Leipzig-Trios

Timo Werner
Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com

Am gestrigen Abend zog RB Leipzig mit einem 3:0 über Tottenham Hotspur zum ersten Mal in der allerdings auch noch jungen Vereinshistorie in das Viertelfinale der Champions League ein. Bereits das Hinspiel gewannen die Sachsen mit 1:0. Doch wer aus der Mannschaft der Roten Bullen könnte für Joachim Löw im Sommer für den EM-Kader interessant werden? Und welche Rolle könnten die deutschen Leipzig-Profis im DFB-Kader einnehmen?

Im Kader der Leipziger standen am gestrigen Abend lediglich drei Deutsche: Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg und Timo Werner. Diese drei standen aber immerhin – wie fast immer, wenn sie fit sind – in der Startaufstellung. Und auch bei Joachim Löw haben alle drei gute Chancen, mit auf den Euro-Zug aufzuspringen.

Lukas Klostermann könnte davon profitieren, dass Joshua Kimmich nicht nur beim FC Bayern, sondern mittlerweile auch in der deutschen Nationalmannschaft bevorzugt als defensiver Mittelfeldspieler eingesetzt wird. Somit wird die Position des Rechtsverteidigers frei. Und Klostermann scheint hier die Nase beispielsweise vor Timo Kehrer von Paris Saint-Germain zu haben. Des Weiteren spricht für Klostermann seine Vielseitigkeit. Eine Eigenschaft, die gerade in einem engen Turnierkader nicht zu unterschätzen ist. Der 23-Jährige kann die Position des Rechtsverteidigers in einer Viererkette übernehmen, ebenso wie die Rechtsaußenrolle in einem System mit Dreierkette. Zudem agierte er zuletzt in Leipzig als rechtes Glied der Drei-Mann-Abwehrkette. Polyvalenz, die Joachim Löw schätzen wird.

Embed from Getty Images

Leipzig: Auch Halstenberg und Werner dürften bei der EM dabei sein

Ähnlich steht es um Marcel Halstenberg. Auch er ist vielseitig einsetzbar – eine Eigenschaft, die Julian Nagelsmann seinen Spielern abverlangt. Was auf der rechten Seite für Lukas Klostermann gilt, ist links für Marcel Halstenberg genauso richtig. Der 28-Jährige kann in der Dreierkette als linker Innenverteidiger oder als linker Mittelfeldspieler agieren, aber auch in der Viererkette als klassischer Linksverteidiger eingesetzt werden. Dazu ist er offensiv noch gefährlicher als Klostermann (drei Tore, zwei Assist gegenüber zwei Tore, ein Assist in dieser Bundesliga-Saison). Wenngleich die Konkurrenz auf der linken Bahn groß ist, darf Halstenberg mit einer EM-Nominierung rechnen.

21 Tore und sieben Vorlagen in 25 Bundesliga-Spielen – Timo Werner ist Deutschlands effektivster Stürmer und wird sicher seine Rolle spielen bei der EM im Sommer. Auch wenn seine Trefferquote in den letzten Wochen etwas litt, Joachim Löw wird an Werner nicht vorbeikommen. Ob als Linksaußen oder zentraler Angreifer – in Löws Offensivkonzept mit schnellen Spitzen hat Werner seinen festen Platz. Dann muss er bei der Euro 2020 nur noch beweisen, dass er aktuell einer der ganz großen Angreifer – für einen ganz großen Klub – ist.